Sie wollen Ihr Geld in Gold investieren ? dann sollten Sie sich zunächst einmal überlegen ob Sie Gold in Münzen oder in Barrenform investieren wollen, also physisches Gold kaufen, oder ob Sie in Wertpapiere investierten oder sich gar mit Aktien beispielsweise an einer Goldmiene beteiligen möchten.

Eine gute Möglichkeit, Münzen, Goldschmuck und gelegentlich auch Goldbarren zu kaufen bzw. zu ersteigern, bietet sich bei den zahlreich über Deutschland verstreuten Amtsgerichten.

Die lokalen Amtsgerichte versteigern regelmässig Fundsachen oder Gegenstände aus Zwangsversteigerungen und Räumungsversteigerungen sowie sichergestellte und beschlagnahmte Waren. Darunter können sich neben Gold auch alle anderen Dinge befinden.

Auf einer Fundsachen Versteigerung des Amtsgerichts Frankfurt (an der ich teilnahm), wurden neben Gold, Schmuck und Uhren auch Rucksäcke komplett gefüllt mit Einbruchswerkzeugen, Autoradios und weiterem Diebesgut dessen Besitzer nicht ermittelt werden konnte versteigert. Die öffentlichen Auktionen der Amtsgerichte sind immer für eine Überraschung und ein Schnäppchen gut…. Lassen Sie sich überraschen…)

Pfandleihhäuser bieten übrigens auch eine gute Möglichkeit, Goldbarren, Goldmünzen oder Goldschmuck zu kaufen.

Die jeweiligen Termine hierfür kann man beim örtlich zuständigen Amtsgericht erfragen bzw. einsehen. Auch in regionalen und überregionalen Tageszeitungen findet man immer wieder amtliche Bekanntmachungen , unter denen die Versteigerungstermine und gelegentlich die jeweils zu versteigernden Gegenstände aufgeführt sind. Sie sollten sich in jedem Fall direkt bei den Amtsgerichten in Ihrer Nähe nach Terminen erkundigen, nur so können Sie weitgehend sicher sein möglichst alle Termine zu erfahren. Dazu wenden Sie sich am besten über die Vermittlung direkt an die „Gerichtsvollzieher Verteilerstelle“ Ihres Amtsgerichts, oder fragen nach dem Schwarzen Brett bzw. dem Schaukasten für die Versteigerungstermine. In den meissten Fällen werden Sie wohl aufgefordert in den Schaukasten zu sehen. Beim Amtgericht Frankfurt war es vor ein paar Jahren so.

Achten Sie darauf in den richtigen Schaukasten zu sehen, hier beim Amtsgericht in Kassel gibt es einen Schaukasten für Immobilien Zwangsversteigerungen im ersten Stock in dem ich noch niemals andere Versteigerungen neben den Immobilien Angeboten gesehen habe, und an einem feien Bereich der nicht näher gekennzeichnet ist befindet sich im Erdgeschoss direkt beim Pförtner eine Wand an der vereinzelt Veröffentlichungen der Gerichtsvollzieher zu finden sind. Hier in Kassel ist es recht umständlich und schwer sich fortlaufend über die jeweiligen Termine der Gerichtsvollzieher zu informieren…. Das hält im Umkehrschluss viele andere potentielle Bieter fern und die Preise niedrig ……

Bei Goldversteigerungen der Amtsgerichte handelt es sich allerdings in den seltensten Fällen um Goldbarren, vielmehr sind es Schmuckstücke oder Münzen, die unter den Hammer kommen. Die Versteigerungen der Amtsgerichte finden in der Regel in den Räumlichkeiten der Amtsgerichte selbst statt.

Bevor man sich auf den Goldkauf bei Versteigerungen einlässt, sollte man sich über die aktuellen Goldpreise (333,585,750,999) informieren. Nur so kann man auch realistisch einschätzen, ob der Versteigerungspreis für das Gold jeweils gerechtfertigt ist, bei solchen Auktionen entstehen oft aufregende biet Wettkämpfe , und so kommt es nicht selten vor das im Eifer des Bietgefechts mehr als der Goldpreis gezahlt wird.

Hat man vorher noch nie an einer Versteigerung teilgenommen, sollte man zunächst als Zuschauer eine solche besuchen. So kann man sich ein genaues Bild über den Ablauf machen und gegebenenfalls einen kleinen Betrag spaßeshalber auf etwas bieten und ggf ersteigern um so den weiteren Ablauf nach dem erteilten Zuschlag kennenzulernen.

Wichtig ist es sich vor dem Bieten die jeweiligen Aktuellen Versteigerungsbedingungen durchzulesen ! ! !

Möchte man dann selbst mitsteigern, ist es sehr zu empfehlen, sich über das jeweils zu versteigernde Produkt sehr genau im Vorfeld zu informieren. Bei Schmuckstücken wird in der Regel ein Gutachten von einem Schverständigem erstellt, in das jeder Interessierte jederzeit Einsicht nehmen kann. Bei der Versteigerung selbst sollte man sich ein Limit setzen, bis zu dem man höchstens bereit ist, mitzugehen. So kann man sich am besten vor dem Kauf eines überteuerten Goldstücks schützen. Des Weiteren sollte man sich im Vorfeld darüber informieren, ob man sein Gebot eventuell auch telefonisch abgeben kann was aber selten bei den Amtsgerichten möglich ist. Auch ist es sehr wichtig, dass man nach der Versteigerung finanziell in der Lage ist, das ersteigerte Produkt zu bezahlen.

Handelt es sich bei den zu versteigernden Gegenständen um Sammlerobjekte, muss man nicht nur den tagesaktuellen Goldkurs berücksichtigen, sondern immer auch den Sammlerwert der jeweiligen Münzen. Gerade bei Sammlerstücken liegt der Preis einer Münze häufig weit über dem tagesaktuellen Goldkurs. (z.B. bei der Goldmark 2001 oder den 100 Goldeuro und insbesondere den 200 Goldeuro Münzen)

Die Anzahl der im Umlauf befindlichen Münzen, das Alter der Münzen sowie Angebot und Nachfrage spielen bei der Berechnung des Sammlerpreises eine wichtige Rolle, ebenso der Zustand der Münze.

Goldbarren und Münzen sowie Schmuckstücke aus Gold werden nicht nur von den Amtsgerichten versteigert, mit ein wenig Glück und Wissen gibt es auch günstige Schnäppchen bei Ebay und anderen Auktionshäusern die Sie bequem von zuhause aus ersteigern können. Bei Ebay gibt es ständig Goldauktionen und günstige Münzkataloge.
Für den preiswerten Kauf von Münzkatalogen bietet sich neben Ebay auch Amazon an, die haben ein riesen Angebot an Münzkatalogen und Zubehör für Münzsammler.

Mehr dazu lesen sie hier
Gold kaufen bei Ebay - Tipps und Tricks